Richard's picture

Tag 201 - Der Telekom Techniker

 

Language: 

Tags: 

In den letzten Wochen und Monaten ging es immer wieder um ein Thema "Termin mit dem Telekom-Techniker". Denn nur diese dürfen eine DSL Leitung schalten da die Telekom die Hoheit über den Hausanschluss/letzte Meile hat. Dies macht es für die Mitbewerber (Vodafone, O2/Alice, 1und1 und co) am Markt recht kompliziert ihre DSL Anschlüsse dann wirklich an den Mann/Frau zu bringen den die Telekom muss den Hebel (bzw. die Kabel vor Ort stecken) umlegen.

Immer öfters hört man, dass besonders bei nicht Telekom-Kunden sich dies zu einer echten Qual entwickelt. Wie ja nun auch bei mir, denn möchte man Vodafone glauben, liegt es jetzt nur noch an diesen kleinen Problem. Oft hört man das kein Techniker dort war, obwohl man den ganzen Tag gewartet hat oder das der Techniker die Adresse nicht finden konnte ... googelt einfach mal nach "Telekom Techniker" da wird man sehr schnell fündig.

Telekom TerminWas mich aber viel mehr ärgert ist die Terminvergabe, die Telekom vergibt Termine in einem 8 bis 10 Stunden Zeitfenster, also von 8 bis 16 Uhr oder von 8 bis 18 Uhr. Ohne dies genauer einzuschränken. Was für den normal Berufstätigen bedeutet das er für seinen DSL Anschluss einen Tag Urlaub nehmen muss. Dies wäre ja noch okay, man hat ja ein bis zwei Tage Sonderurlaub bei Umzug. Doch wenn man dann bedenkt das man im Durchschnitt rund 3 bis 4 Termine braucht (von dem was man so liest, als nicht Telekom-Kunde). Schaut das ganze dann schon wieder etwas anders aus, wer möchte schon 4 Urlaubstage dafür verwenden zu Hause auf den Telekomtechniker zu warten? Es ist ja nicht wirklich Urlaub wie man sich ihn vorstellt, 8 Stunden zu Hause auf einen Techniker zu warten, man kann nicht mal eben den Müll runter bringen oder vergleichbares. Denn wahrscheinlich kommt in genau dann der nette Techniker auf den man wartet und wenn man nicht innerhalb von 5 Sekunden die Tür öffnet, hat man die Chance vertan und einige Stunden warten waren umsonst - der nächste Termin ist dann in 10-14 Tagen. Das gilt natürlich nicht für direkte Kunden der Telekom, dort geht es erheblich schneller und meinst gleich beim ersten Termin  (glaubt man dem Internet und diversen Forenbeiträgen).

Also frage ich mich nun, warum es im Jahr 2012 nicht möglich ist einen genaueren Termin zu vergeben? Etwa ein 4 Stunden Zeitfenster wie bei einer Entstörung oder evtl. sogar 2 Stunden?
Eine andere Idee wäre das dynamisch zu machen, denn jeder Techniker wird doch wohl ein Handy haben, warum kann er nicht den Kunden benachrichtigen wenn dieser als Übernächstes an der Reihe wäre. So könnte der Kunde sicherstellen dann auch wirklich an Ort und Stelle zu sein. Ich denke der Möglichkeiten gebe es viele dies lästige Thema etwas Kundenfreundlicher zu gestalten, denn so macht sich die Telekom auch keine Freunde - außer den Kunden die entnervt zur Telekom wechseln um sich dies Chaos zu ersparen.

Dies effektivere Handeln hätte ja auch für die Telekom einen Vorteil (abgesehen vom Verlust der entnervten Kunden) denn so würden die vielbeschäftigten Techniker die Kunden nicht mehrfach Anfahren müssen.

Aber ich glaube dies ist nur ein Traum ... der sich aktuell nie erfüllen wird.